Inhalt:

Neuigkeiten:

25.03.2017:
Gedicht in Lyrik-Zeitschrift erschienen! ...

...hier

Archiv
2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2008

2007

2006

2005

Aktuelles und Ankündigungen aus dem Jahre 2009

Neue Ausschreibung gestartet (Oktober 2009)

Endlich wird die vierte Ausgabe der Anthologien-Reihe in Angriff genommen! Das Thema lautet dieses Mal "Ehe". Alle zugehörigen Aspekte können behandelt werden: Liebe, Hochzeit, Unterschied ledig/verheiratet, Scheidung. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt - alles, was sich mit dem Thema verbinden lässt, ist willkommen. Auch die Form des Beitrags ist frei: ob Gedicht, Kurzgeschichte, Essay oder auch eine Fotografie - der Großstadtpoet freut sich über jede Einsendung. Einsendeschluss ist der 31.12.2009, die Buchveröffentlichung wird Anfang Februar 2010 erscheinen. Alle weiteren Informationen und die Teilnahmebedingungen sind der Seite Aufrufe zu entnehmen.

"Kirchenschlaf"-Buch im Handel erhältlich (April 2009)

Nun ist es soweit; das Buch ist endlich fertig! Somit kann nun auch der Titel endlich bekanntgegeben werden: "Mensch, wo schläfst du?"
A. Hilke, U. Klein (Hrsg.): Mensch, wo schläfst du? Anthologie zum Stichwort: Kirchenschlaf
Norderstedt : Books On Demand, 2009
ISBN 978-3-8370-9221-9, 200 Seiten, Paperback, 12,00 EUR

Mensch, wo schläfst du? - Der Deutsche Evangelische Kirchentag 2009 in der Hansestadt Bremen steht unter dem Motto "Mensch, wo bist du?" (1. Buch Mose, Kapitel 3, Vers 9). Grund und Anlass für die Ev.-reformierte Kirchengemeinde Bremen-Blumenthal, sich mit einem Projekt zu beteiligen. Das Projekt steht unter dem Stichwort "Kirchenschlaf" - in diesem nun vorliegenden ersten Band werden Textbeiträge und Bilder veröffentlicht, die sich auf humorvolle und kritische, literarische und wissenschaftliche Art und Weise dem Thema nähern. Gedichte und Kurzgeschichten, Karikaturen und Fotos, sowie Essays behandeln den Kirchenschlaf in aufgeweckter Form.
Mit Beiträgen von: Miriam Akeda, Sabine Bär, Oliver Barnstedt, Rainer Baumgärtel, Adelheid Bennemann, Uwe Birnstein, Susanne Brandt, Marcus Coesfeldt, Monja Dietz, Martin Dragosits, Silvia Friedrich, Michael Gand, Andreas Glanz, Kai-Uwe Götz, Annemarie Heinz, Birthe Hoffmann, Sebastian Höher, Krüschan Holschen, Christine Ibrahim, Harald Jöllinger, Karl-Otto Kaminski, Iris Keller, Oswald Köberl, Markus Kürzinger, Birge Laudi, Harry Michael Liedtke, Reinhold Löffler, Angelika Lotz, Waldemar Mandzel, Britta Martens, Karl Plepelits, Heiko Sakurai, Annika Schirmer, Gerda Schmidt, Hartmut Schönherr, Detlef Seydel, Barbara Siwik, Magda Sorour, Andreas Sticklies, Harry Straach, Helge Streit, Wildis Streng, Reiner Strunk, Mirko Swatoch, Werner Vogel, Andrea & Stefan Waghubinger, Susanne Weber, Inken Weiand, Martina Winter und Jürgen Zulley.

Nähere Infos zur zugehörigen Konzertlesung sind unter dem Punkt Veranstaltungen zu finden.


Arbeit am "Kirchenschlaf"-Projekt geht in die Endphase (Februar 2009)

Vor ziemlich genau zwei Jahren kam dem Herausgeberteam (Pastor Ulrich Klein von der Ev.-ref. Kirchengemeinde Bremen Blumenthal und Großstadtpoet Arne Hilke) am Rande einer Gremiensitzung die Idee, zum Deutschen Evangelischen Kirchentag 2009 in Bremen einen Beitrag in Form einer Buchveröffentlichung zum Stichwort "Kirchenschlaf" zu leisten.
In diesen zwei Jahren ist viel passiert. Wir haben einen (recht ergebnislosen) Fotowettbewerb und einen (viel ertragreicheren) Literaturwettbewerb ausgeschrieben. Letzterer erbrachte Material für eine Buchveröffentlichung im Umfang von gut 300 Buchseiten. Die besten eingesendeten Beiträge haben wir herausgesucht, die Autorinnen und Autoren wurden angeschrieben, ein Vertrag, der alle Formalia regelt, wurde aufgesetzt. Nun, kurz vor dem Beginn des Monats März, liegen fast alle dieser Verträge bereits unterschrieben vor. Es kann nun also damit begonnen werden, das Buch zu setzen und zu layouten. Außerdem wird es eine Korrekturphase geben. Geplant ist, das Buch Mitte März in den Druck zu geben, damit es dann Ende Mai, wenn der Deutsche Evangelische Kirchentag stattfindet, vorliegt.
Der Titel wird natürlich noch nicht verraten - Sie erfahren ihn rechtzeitig hier auf dieser Seite oder unter www.kirchenschlaf.de

Rückblick auf das vergangene Jahr (Januar 2009)

Wenn ein neues Jahr beginnt, so bedeutete dies bisher immer (es ist sogar davon auszugehen, dass dies auch in Zukunft so sein wird), dass ein altes Jahr geendet hat. In diesem konkreten Fall ist es das Jahr 2008, welches am 31.12. starb und als frisches Jahr 2009 nahezu unverändert, allerdings mit einem Tage weniger, wiedergeboren wurde.
Was ist in jenem Jahr 2008 alles passiert? "Keine Lesung" ist es, was die innere Stimme als erstes ruft. Und sie hat recht: 2008 gab es keine Lesung des Großstadtpoeten. Für 2009 allerdings sind, das sei zur Beruhigung der sehnsüchtigen Fans gesagt, wieder Lesungen in Planung.
Diese Lesungen werden dann sicherlich auch Texte enthalten, die im Buch "Block-Satz" abgedruckt sind (für weitere Infos zu jenem Buch siehe "Veröffentlichungen"). Dieses Werk kam im September 2008 in den Handel. Neben zahlreichen Kurzgeschichten und Gedichten ist das Buch geschmückt mit einigen stilvollen Fotografien zum Thema. Allen Beteiligten sei noch einmal herzlich Dank gesagt.
Ebenfalls erschienen ist eine umfangreiche Buchveröffentlichung zur Wirtschaftsethik (siehe ebenfalls unter "Veröffentlichungen"), die von der Arbeitsgruppe Konvent Nord im Reformierten Bund nach vierjähriger Arbeitszeit herausgegeben wurde.
Doch damit nicht genug, gegen Ende des Jahres erschien gar noch ein drittes Buch: eine Festschrift für Pastor Rolf Sänger-Diestelmeier zum 60. Geburtstag, geschrieben von Großstadtpoet Arne Hilke und seinem Vater Manfred Hilke.
Kurz vor dem Erscheinen des letztgenannten Buches war der Großstadtpoet Arne Hilke auf einer Reise: Ende November führte es ihn nach Wien, wo seine langjährige Beschäftigung mit dem scharfsinnigen Gelegenheitsphilosophen Günther Anders in einem Vortrag über Technikkritik mündete.
Weiterhin wurde in jenem Jahr am Kirchenschlaf-Projekt (www.kirchenschlaf.de) gearbeitet, dazu bald an dieser Stelle mehr.
Und zwei bisher unbeschrittene Wege wurden eingeschlagen: sowohl das Musik-Projekt Horsemeat Fanclub, welches allerdings bisher keinen Fortschritt aufzuweisen hat, als auch die Arbeit an einem ersten, umfangreichen Roman des Großstadtpoeten wurden gestartet. Während beim Musik-Projekt fraglich ist, in wie weit es fortgeführt werden wird, ist mit einer Veröffentlichung des Romans noch in diesem Jahr zu rechnen.